Datenschutzerklärung

Einleitung

In dieser Datenschutzerklärung wird erläutert, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen, wenn wir eine Leistung für Sie erbringen bzw. Sie eine Leistung für uns erbringen. Darüber hinaus wird beschrieben, wie wir personenbezogenen Daten erfassen, nutzen und verarbeiten und wie wir dabei unseren gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen.

Falls Sie mit einem Aspekt unserer Datenschutzerklärung nicht einverstanden sind, können Sie sich hier jederzeit gerne an uns wenden. In diesem Falle stehen Ihnen gegebenenfalls auch Rechtsansprüche zu, die an entsprechender Stelle ebenfalls beschrieben sind.

Wichtig: Diese Datenschutzerklärung kann von Zeit zu Zeit geändert werden. Bitte nutzen Sie diese Seite, um sich bei Bedarf zu informieren, da wir eventuelle Änderungen hier einstellen.

Wer ist in unserem Unternehmen für den Datenschutz zuständig?

In unserem Unternehmen ist Herr Klaus Michael Kühn für den Datenschutz verantwortlich. Kontaktdaten für Rückfragen finden Sie hier.

Welche Daten werden beim Besuch unserer Website erfasst?

Bei einem reinen Besuch unserer Website werden von uns keine personenbezogenen Daten von Ihnen über Cookies oder Ähnliches erfasst, auch verfolgen wir nicht die Nutzung unserer Website über Module wie z.B. Google Analytics. Für die Betrachtung einer Website kann es jedoch technisch erforderlich sein, bestimmte Informationen zu verarbeiten, die Ihr Browser an unseren Web-Server übermittelt, um Ihnen die Website anzeigen und Stabilität und Sicherheit gewährleisten zu können (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO). Dies ist insbesondere: IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT), Inhalt der Anforderung (konkrete Seite), Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Website, von der die Anforderung kommt, Betriebssystem und dessen Oberfläche sowie Sprache und Version der Browsersoftware. Diese Informationen werden temporär in einem sogenannten Logfile gespeichert, eine längerfristige Speicherung oder Auswertung dieser Informationen (z.B. um Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen) erfolgt bei uns jedoch nicht.

Welche Arten personenbezogener Daten werden ansonsten erfasst?

Grundsätzlich erfassen wir nur in sehr eingeschränktem Umfang personenbezogene Daten. In der Regel benötigen wir lediglich Ihre Kontaktdaten oder die Kontaktdaten einzelner Ansprechpartner innerhalb Ihrer Organisation (etwa ihre Namen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen), um eine reibungslose Geschäftsbeziehung zu gewährleisten. Wir können auch zusätzliche Informationen speichern, die uns jemand aus Ihrer Organisation von sich aus mitgeteilt hat.

  • Kundendaten: Wenn Sie Kunde von KMK IT- und Projekt-Management sind (unabhängig davon, ob wie eine Dienstleistung für Sie erbringen oder ob Sie eines unserer Softwareprodukte erworben haben), müssen wir Kontaktinformation über unsere Ansprechpartner und Ihr Unternehmen erfassen und nutzen, um die vertraglich vereinbarten Leistungen erbringen zu können.
  • Lieferantendaten: Sind umgekehrt wir Kunde von Ihnen, benötigen wir ein paar Informationen von Ihnen, um einen reibungslosen Ablauf sicherstellen zu können. Wir benötigen gegebenenfalls die Kontaktdaten der zuständigen Personen innerhalb Ihrer Organisation, um mit Ihnen kommunizieren zu können. Außerdem benötigen wir weitere Informationen, etwa Ihre Bankverbindung, damit wir die von Ihnen erbrachten Leistungen bezahlen können (sofern dies Teil der vertraglichen Vereinbarungen zwischen uns ist).
  • Partnerdaten: Wenn wir eine gemeinsame Partnerschaftsvereinbarung abgeschlossen haben,  müssen wir Informationen über Sie und Ihr Unternehmen erfassen und nutzen, um die vertraglich vereinbarten Ziele der Vereinbarung abstimmen und erbringen zu können. Hierzu zählen wir auch Vermittlungsunternehmen, über die wir Projektangebote erhalten: nur wenn wir bestimmte Informationen über Sie (wie z.B. Kontaktdaten und Informationen über letztmalige Aktualisierung unserer Profile) erfassen und nutzen, können wir sicherstellen, dass wir Sie über unser Angebotsspektrum, unsere Erfahrungen sowie unsere Verfügbarkeiten auf dem Laufenden halten können.

Einige Elemente der personenbezogenen Daten, die wir von Ihnen erheben, benötigen wir, um unsere vertraglichen Verpflichtungen Ihnen oder anderen gegenüber zu erfüllen oder um gesetzliche Vorgaben erfüllen zu können. Andere werden lediglich benötigt, um eine reibungslose Geschäftsbeziehung zu gewährleisten.

Je nach Art der jeweiligen personenbezogenen Daten und der Gründe für ihre Verarbeitung durch uns, können wir unseren vertraglichen Verpflichtungen eventuell nicht nachkommen oder, in extremen Fällen, die Geschäftsbeziehung nicht weiter aufrechterhalten, wenn Sie mit Erfassung und Nutzung dieser Daten durch uns nicht einverstanden sind.

Wie werden personenbezogene Daten erfasst?

Kundendaten
Ihre personenbezogenen Daten werden im Wesentlichen auf zwei Arten erfasst:

  1. Direkt von Ihnen und
  2. von Dritten (z. B. unseren Geschäftspartnern oder anderen Kunden, sofern diese einen persönlichen Kontakt mit Ihnen haben) und anderen eingeschränkten Quellen (z. B. Online- und Offline-Medien).

Lieferantendaten
Wir erfassen Ihre personenbezogenen Daten im Zuge der Zusammenarbeit

  • direkt von Ihnen bzw. aus Ihren Schreiben (Angebote, Rechnungen, etc.)
  • sowie aus anderen eingeschränkten Quellen (z. B. Ihrer Website).

Partnerdaten
Im Rahmen der Erarbeitung von Vereinbarungen hinsichtlich der Zusammenarbeit tauschen wir die erforderlichen personenbezogenen Daten aus und erfassen diese.

Wie werden Ihre personenbezogenen Daten verwendet?

Kundendaten
Der Hauptgrund für die Nutzung personenbezogener Kundendaten besteht darin, sicherzustellen, dass die vertraglichen Vereinbarungen zwischen uns ordnungsgemäß umgesetzt werden können, um eine reibungslose Geschäftsbeziehung zu gewährleisten. Dies kann Folgendes beinhalten:

  • Kommunikation im Rahmen der vereinbarten Dienstleistungen (kundenintern oder bei Bedarf mit Lieferanten und Partnern des Kunden)
  • Service-Informationen zu den von uns entwickelten Anwendungen im Rahmen der Servicevereinbarungen, wie z.B. Update-Informationen.

Je mehr Informationen uns vorliegen, desto besser können wir unsere Leistung auf Sie zuschneiden, überflüssige Kommunikation vermeiden und somit eine hohe Effizienz sicherstellen.

Lieferanten- und Partnerdaten
Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten hauptsächlich aus zwei Gründen: zum einen um sicherzustellen, dass die vertraglichen Vereinbarungen zwischen uns ordnungsgemäß umgesetzt werden können und so eine reibungslose Geschäftsbeziehung möglich ist, und zum anderen um die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zu gewährleisten.

Bei Partnern (z.B. von Vertriebspartnern, Projektvermittlern) benötigen wir Ihre Kontaktdaten z.B. dafür, Sie mit den aktuellsten Informationen über unsere Produkte sowie über unsere Qualifikationen und Verfügbarkeiten auf dem Laufenden halten zu können.

An wen werden Ihre personenbezogenen Daten weitergegeben?

Kundendaten

Grundsätzlich geben wir personenbezogene Daten nur dann gegebenenfalls an Dritte weiter, wenn:

  • Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Ihre Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
  • dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

Lieferantendaten
Sofern Sie nichts anderes angegeben haben, können wir Ihre Kontakt-Informationen darüber hinaus an jeden unserer Kunden, Partner sowie verbundene Dritte, für die wir Leistungen erbringen, weitergeben. Dies erfolgt dann jedoch ausschließlich im Rahmen von Empfehlungen oder Vermittlung der von Ihnen angebotenen Produkte und Leistungen.

Partnerdaten
Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß gemeinsamer Vereinbarungen verwendet und können neben den unter Kundendaten beschriebenen Fällen bei Bedarf auch im Sinne der Zusammenarbeit weitergegeben werden.

Wie werden Ihre personenbezogenen Daten geschützt?

Der Schutz Ihrer Informationen ist uns wichtig. Deswegen ergreifen wir geeignete Maßnahmen, die den unbefugten Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten und ihren Missbrauch verhindern sollen. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie uns vertrauliche oder aus Ihrer Sicht besonders schützenswerte, personenbezogene Informationen übermitteln, so dass wir gemeinsam über das übliche Maß hinausgehende Maßnahmen vereinbaren können.

  • Wir werden auch zukünftig alle sinnvollen und geeigneten Maßnahmen ergreifen, um die von uns gespeicherten personenbezogenen Informationen vor Missbrauch, Verlust oder unbefugtem Zugriff zu schützen. Dazu haben wir bereits eine Reihe von technischen Maßnahmen ergriffen.
  • Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre personenbezogenen Informationen missbraucht wurden oder verloren gegangen sind oder ein unbefugter Zugriff darauf erfolgt ist, lassen Sie uns dies bitte schnellstmöglich wissen. Einzelheiten dazu, wie Sie uns kontaktieren können, finden Sie hier.

Wie lange werden Ihre personenbezogenen Daten gespeichert?

Wenn wir mindestens fünf Jahre lang keinen relevanten Kontakt mit Ihnen hatten (bzw., falls zutreffend, der Organisation, für die oder mit der Sie zusammenarbeiten), werden wir Ihre personenbezogenen Daten aus unseren Systemen löschen, sofern wir nicht in gutem Glauben davon überzeugt sind, dass wir gesetzlich oder aufgrund einer anderen Vorschrift verpflichtet sind, sie aufzubewahren.

Wenn wir von „relevantem Kontakt“ sprechen, meinen wir eine mündliche oder schriftliche Kommunikation zwischen uns z.B. zu einem laufenden Projekt, Anfragen von Ihnen an uns oder laufende Service-Vereinbarungen.

Selbstverständlich haben Sie darüber hinaus auch jederzeit die Möglichkeit, um Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu bitten (siehe nachfolgenden Abschnitt).

Wie können Sie auf personenbezogene Daten, die Sie uns überlassen haben, zugreifen und sie ändern oder zurücknehmen?

Eines der Hauptziele der DSGVO besteht darin, die Datenschutzrechte der EU-Bürger sowie von Personen innerhalb der EU zu schützen und klarzustellen. Auch wenn wir bereits im Besitz Ihrer personenbezogenen Daten sind, haben Sie daher verschiedene Rechte im Hinblick auf diese Daten. Wenn Sie sich in diesem Zusammenhang an uns wenden möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir werden uns bemühen, Ihre Anfrage schnellstmöglich, in jedem Fall innerhalb eines Monats, und in jedem Fall entsprechend den geltenden gesetzlichen Bestimmungen zu bearbeiten. Bitte beachten Sie, dass wir Aufzeichnungen unserer Kommunikation aufbewahren, um von Ihnen angesprochene Probleme besser lösen zu können.

Widerspruchsrecht:
Falls wir Ihre Daten nutzen, weil dies unserer Ansicht nach unseren berechtigten Interessen entspricht, und Sie dem nicht zustimmen, steht Ihnen ein Widerspruchsrecht zu. Wir werden innerhalb von 30 Tagen auf Ihre Anfrage reagieren (in bestimmten Fällen sind wir jedoch ggf. berechtigt, diesen Zeitraum zu verlängern). In der Regel werden wir Ihnen nur unter bestimmten, eng umgrenzten Umständen widersprechen.

Recht, die Einwilligung zu widerrufen:
Wenn wir explizit Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für bestimmte Aktivitäten eingeholt haben, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.

Antrag von betroffenen Personen auf Erteilung einer Auskunft über personenbezogene Daten (DSAR):
Sie haben das Recht, jederzeit eine Bestätigung von uns darüber anzufordern, welche Informationen wir über Sie gespeichert haben, und uns aufzufordern, diese Informationen zu ändern, zu aktualisieren oder zu löschen. Wir können Ihrer Aufforderung daraufhin nachkommen. Zusätzlich haben wir folgende Möglichkeiten:

  • Wir können Sie bitten, Ihre Identität zu bestätigen, oder Sie um weitere Informationen zu Ihrer Aufforderung bitten, und
  • sofern dies gesetzlich zulässig ist, können wir Ihren Antrag ablehnen. In diesem Fall werden wir Ihnen die Gründe für die Ablehnung jedoch erläutern.
  • Falls wir Ihnen Zugriff auf die Informationen gewähren, die wir über Sie gespeichert haben, werden wir dafür keine Gebühren erheben, es sei denn, Ihre Anfrage ist offenkundig unbegründet oder übersteigt einen angemessenen Aufwand. Falls Sie weitere Kopien dieser Informationen bei uns anfordern, können wir Ihnen angemessene Verwaltungskosten, sofern rechtlich zulässig, in Rechnung stellen.

Recht auf Löschung:
In bestimmten Situationen sind Sie berechtigt, uns aufzufordern, Ihre personenbezogenen Daten zu „löschen“. Wir werden innerhalb von 30 Tagen auf Ihre Aufforderung reagieren (in bestimmten Fällen sind wir jedoch ggf. berechtigt, diesen Zeitraum zu verlängern) und Ihnen nur unter bestimmten, eng umgrenzten Umständen widersprechen. Wenn wir einer gültigen Aufforderung zur Löschung von Daten nachkommen, werden wir alle zumutbaren bzw. durchführbaren Maßnahmen ergreifen, um die betreffenden Daten zu löschen.
In der Regel müssen die Informationen für eine berechtigte Löschaufforderung eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Die Daten werden für den Zweck, zu dem wir sie ursprünglich erfasst und/oder verarbeitet haben, nicht mehr benötigt
  • Sie haben Ihre zuvor erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten durch uns widerrufen und es besteht kein anderer gültiger Grund, die Verarbeitung fortzusetzen
  • die Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet (d. h. auf eine Art und Weise, die der DSGVO zuwiderläuft)
  • die Daten müssen gelöscht werden, damit wir unseren Verpflichtungen als Verantwortlicher für die Daten nachkommen können
  • oder Sie widersprechen der Verarbeitung und wir können keine vorrangigen berechtigten Gründe für die weitere Verarbeitung durch uns nachweisen, falls wir die Daten verarbeiten, weil wir es für unsere berechtigten Interessen als notwendig erachten

Wir dürfen Ihre Anfrage nur aus einem der folgenden Gründe ablehnen:

  • um das Recht auf Freiheit der Meinungsäußerung und Informationsfreiheit auszuüben
  • um rechtlichen Verpflichtungen nachzukommen, eine Aufgabe im öffentlichen Interesse zu erfüllen oder öffentliche Gewalt auszuüben;
  • wenn dies aus Gründen der öffentlichen Gesundheit im öffentlichen Interesse ist;
  • zu Archivierungs-, Forschungs- und Statistikzwecken; oder
  • um einen Rechtsanspruch auszuüben oder zu verteidigen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:
Unter bestimmten Umständen können Sie verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken. Das bedeutet, dass wir Ihre Daten künftig nur speichern werden und keine weiteren Verarbeitungsaktivitäten vornehmen können, bis:

  • eine der unten aufgeführten Bedingungen ausgeräumt wurde
  • Sie Ihre Einwilligung erteilen
  • oder die weitere Verarbeitung notwendig ist, um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen, die Rechte anderer Personen zu schützen oder wenn sie aufgrund berechtigten öffentlichen Interesses der EU oder eines Mitgliedsstaats notwendig ist. 

Unter folgenden Umständen können Sie verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken:

  • Wenn Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten, die wir über Sie verarbeiten, bestreiten. In diesem Fall wird die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns eingeschränkt, bis die Richtigkeit der Daten überprüft wurde.
  • Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns im Sinne unserer berechtigten Interessen widersprechen. In diesem Fall können Sie verlangen, dass die Daten eingeschränkt werden, während wir unsere Gründe für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten überprüfen.
  • Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten durch uns unrechtmäßig ist, Sie es jedoch bevorzugen, die Verarbeitung durch uns einzuschränken, anstatt die Daten löschen zu lassen.
  • Wenn keine Notwendigkeit mehr besteht, dass wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiteten, Sie die Daten jedoch benötigen, um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen.

Falls wir Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben haben, werden wir diese über die eingeschränkte Verarbeitung informieren, sofern dies möglich ist und keinen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Wir werden Sie selbstverständlich informieren, bevor wir Einschränkungen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aufheben.

Recht auf Berichtigung:
Sie können auch verlangen, dass wir unrichtige oder unvollständige personenbezogene Daten, die wir über Sie gespeichert haben, berichtigen. Falls wir diese personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben haben, werden wir diese über die Berichtigung informieren, sofern dies möglich ist und keinen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Gegebenenfalls werden wir Sie darüber informieren, an welche Dritten wir die unrichtigen oder unvollständigen personenbezogenen Daten weitergegeben haben. Wenn wir es für unangemessen halten, Ihrer Aufforderung zu entsprechen, werden wir Ihnen die Gründe für diese Entscheidung erläutern.

Recht auf Datenübertragbarkeit:
Falls Sie es wünschen, sind Sie berechtigt, Ihre Daten von uns übermittelt zu bekommen. Wir werden Sie dabei unterstützen, indem wir Ihre Daten in dem uns vorliegenden maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellen. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt für:

  • personenbezogene Daten, die wir automatisch (d. h. ohne menschliches Eingreifen) verarbeiten
  • personenbezogene Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben
  • und personenbezogene Daten, die wir auf der Grundlage Ihrer Einwilligung oder zwecks Erfüllung eines Vertrags verarbeiten.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde:
Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung an den hessischen Datenschutzbeauftragten zu wenden.

Wenn Sie eines dieser oben aufgeführten Rechte ausüben oder Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widerrufen möchten (wenn Ihre Einwilligung die rechtliche Grundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten darstellt), finden Sie hier Informationen dazu, wie Sie uns kontaktieren können. Bitte beachten Sie, dass wir Aufzeichnungen Ihrer Mitteilungen aufbewahren, um von Ihnen angesprochene Probleme besser lösen zu können.

Es ist wichtig, dass die von uns über Sie gespeicherten personenbezogenen Informationen richtig und aktuell sind. Bitte halten Sie uns auf dem Laufenden, wenn Ihre personenbezogenen Daten in dem Zeitraum, in dem wir Daten speichern, Änderungen umfassen.

Unsere Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten

Berechtigtes Interesse
Dies ist in Artikel 6 (1) f) der DSGVO geregelt: Er besagt, dass wir Ihre Daten verarbeiten dürfen, wenn dies „zur Wahrung der berechtigten Interessen [von uns] oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten [von Ihnen], die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.“

Wir sind sicher, dass unsere Aktivitäten Personen in keinster Weise beeinträchtigen. Vielmehr helfen sie uns, maßgeschneiderte und effizientere Leistungen für Sie zu erbringen und sind daher für alle Beteiligten von Vorteil. Sie haben jedoch das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns auf dieser Grundlage zu widersprechen (siehe vorhergehende Abschnitte)

Einwilligung
In sehr seltenen Fällen müssen wir Ihre Einwilligung für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit bestimmten Tätigkeiten einholen. Je nachdem, wofür Ihre Daten genau benötigt werden, holen wir diese Einwilligung explizit per „Opt-in“ oder stillschweigend per „Soft-Opt-in“ ein.

Artikel 4(11). der DSGVO zufolge ist eine Einwilligung (per Opt-in) „jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.“ Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass:

  • Sie uns Ihre Einwilligung freiwillig erteilen müssen, ohne dass wir irgendeine Form von Druck auf Sie ausüben;
  • Sie wissen müssen, wozu Sie Ihre Einwilligung erteilen – daher werden wir sicherstellen, dass wir Sie ausreichend informiert haben;
  • Sie uns Ihre Einwilligung in Form einer positiven, bestätigenden Handlung erteilen müssen.

Wir bewahren Aufzeichnungen der Einwilligungen auf, die Sie auf diese Art erteilt haben.

Wie bereits erwähnt, reicht in einigen Fällen eine Einwilligung per Soft-Opt-in aus. Wir dürfen z.B. Produkte und Dienstleistungen bei Ihnen bewerben, die im Zusammenhang mit unserem Angebotsspektrum stehen, sofern Sie diese Mitteilungen nicht aktiv abbestellt haben.

Wie ebenfalls bereits erwähnt, haben Sie das Recht, jederzeit Ihre Einwilligung für diese Aktivitäten zu widerrufen (siehe vorhergehende Abschnitte).

So erreichen Sie uns

Informationen, wie Sie uns in den folgenden Fällen erreichen können, finden Sie hier:

  • um sich zu informieren, welche personenbezogene Daten wir von Ihnen gespeichert haben,
  • wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre personenbezogenen Informationen missbraucht wurden, verloren gegangen sind oder ein unbefugter Zugriff darauf erfolgt ist,
  • um Ihre Einwilligung für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen (wenn die Einwilligung die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten darstellt),
  • bei Kommentaren oder Vorschlägen zu dieser Datenschutzrichtlinie.

GLOSSAR

  • Kunden: Diese Kategorie umfasst, wie der Begriff bereits nahelegt, unsere Kunden und andere Parteien, für die KMK IT- und Projekt-Management im Zuge seiner Geschäftstätigkeit Leistungen erbringt.
  • Löschen: Auch wenn wir bemüht sind, Ihre personenbezogenen Daten am Ende des Speicherzeitraums oder wenn wir von Ihnen dazu angemessen aufgefordert werden dauerhaft zu löschen, verbleiben einige Ihrer Daten ggf. weiterhin in unseren Systemen, etwa in den Sicherungssystemen. Die Daten sind zwar weiterhin in den entsprechenden Systemen vorhanden, werden aber nicht mehr verwendet.
  • Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Eine Rechtsverordnung der Europäischen Union zur Harmonisierung des europäischen Datenschutzrechts. Sie tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und alle Bezugnahmen darauf sollten so ausgelegt werden, dass die nationalen Gesetze zu ihrer Umsetzung berücksichtigt werden.
  • Lieferanten: Der Begriff bezeichnet Partnerschaften und Unternehmen (einschließlich Einzelunternehmer) sowie atypische Arbeitnehmer wie unabhängige Auftragnehmer und freie Mitarbeiter, die Leistungen für KMK IT- und Projekt-Management erbringen.