Projektmanagement @ KMK

Häufig stehen im Unternehmen zu wenig Ressourcen mit ausreichender Zeit und Know-How im Bereich Projektleitung zur Verfügung, um anstehende Projekte, fachbereichsintern oder aber auch -übergreifend umzusetzen. In diesen Situationen ist es sinnvoll, für die Dauer des Projektes auf externe Unterstützung zurückzugreifen – hierbei stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen auch an, gemeinsam erarbeitete Planungsergebnisse aus den Gebieten Prozessoptimierung und Beratung (z.B. bezüglich IT-Infrastruktur) nahtlos und qualifiziert umzusetzen. Für uns endet eine Beratung nicht automatisch mit der Abgabe einer schicken PowerPoint-Präsentation, wir krempeln dann auch gerne die Ärmel hoch und begleiten die Umsetzung…

Unsere Tätigkeiten im Rahmen des Projekt-Managements

    • Task- und Terminplanung  /-überwachung mit Projektstrukturplan PSP, Netzplan, Zeitplan, etc.
    • Ressourcen- und Kapazitätsplanung
    • Teamführung der internen und externen Mitarbeiter, Coaching
    • Budgetplanung und -überwachung
    • Einführung und Pflege eines Projekthandbuches
    • Installation von Lenkungs-Ausschüssen sowie Durchführung regelmäßiger Review-Meetings

Ziele des Projekt-ManagementsProjekt-Dreieck

Die wichtigsten Ziele und zugleich Vorteile eines Projekt-Managements sind aus unserer Sicht:

    • Sicherung des Projekt-Erfolgs hinsichtlich Termin, Kosten, Qualität
    • Verkürzung der Projektlaufzeit insgesamt
    • Team-Coaching und Kommunikation
    • Kunden- / Auftraggeber-Zufriedenheit

Ein grobes Schema für kleine bis mittlere Projekte

    • Grobe Aufgabenstellung und Freigabe durch den Auftraggeber / das Management
    • Definition Projekt-Lenkungsausschuss, Benennung des Projektleiters (Befugnisse?!) und Team-Zusammenstellung Fundiertes Fach-KnowHow bzw. Key-User, möglichst schon mit Projekt- Erfahrung und ausreichender Freistellung vom Tagesgeschäft erforderlich
    • „KickOff-Workshop“
      –  Klare und messbare Definition der Aufgabenstellung mit Zielen und Nicht-Zielen
      –  Verifizierung Team-Zusammenstellung und Ressourcen-Planung / Stakeholder-Analyse
      –  Vereinbarung angemessener Methoden und Werkzeuge
      –  „Was ist zu tun?“ Arbeitspaketdefinition und Erstellung „Projekt-Strukturplan“ (PSP)
      –  Zeitplanung mit Meilensteinen unter Berücksichtigung der Auslastung der Team-Mitglieder durch Tagesgeschäft
      –  Grobe Kosten- / Ertragsabschätzung (mit verschiedenen Varianten / Worst-Case-Szenario)
      –  Erste Umwelt- / Risiko-Analyse, Erstellung einer „Risiko-Landkarte“
      –  Festlegung Berichtsformat und Projekt-Meetings (Team-Meetings / PLA-Meetings)
    • Projekt-Durchführung
      –  Pragmatische Vorgehensweise bei der Abarbeitung der Arbeitspakete, gegebenenfalls mit vertiefenden Detail-Workshops
      –  regelmäßige Status-Meetings im Team mit Abstimmung Termin- / Budgetplan
      –  regelmäßige PLA-Meetings zum Statusbericht und Klärung offener, grundsätzlicher Fragen
      –  Protokollierung und Dokumentation von Ergebnissen und Vereinbarungen
    • Migrationsplanung und CutOver (Inbetriebnahme, Go-Live,…)
    • „Post-CutOver-Phase“
    • Projekt-Abschluss und Übergabe ins Tagesgeschäft

Die Wahl der passenden Methoden und Werkzeuge

Nicht immer muss man gleich eine große Projektmanagement-Suite auspacken oder erwerben, häufig kommt man auch mit vorhandenen Werkzeugen sehr gut zurecht. Wir sind daher immer bestrebt, mit möglichst einfachen Software-Tools auszukommen.

PM-Tools

 

GPM-Logo

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V.